Sie wünschen sich engagierte Mitarbeiter, die gerne zur Arbeit kommen und wenige Fehlzeiten vorweisen? Lesen Sie folgend über die Gründe  von Fehlzeiten und erfahren Sie anschließend, wie Sie mit einem gezielten Fehlzeitenmanagement nicht nur die Absenzquote minimieren, sondern langfristig die Zufriedenheit der Mitarbeiter maximieren!

 

 

Daten und Fakten – Warum Mitarbeiter fehlen:

 

Arbeitsausfälle verursachen hohe Kosten. Aus diesem Grund sollten Unternehmen alles daran setzen, die Fehlzeiten möglichst gering zu halten. Um Fehlzeiten zu reduzieren, müssen Unternehmen sich erst einmal darüber im Klaren werden, warum Mitarbeiter fehlen. Nicht immer spielen nur gesundheitliche Gründe eine Rolle, sondern auch Über- oder Unterforderung bei der Arbeit / fehlende Verantwortung, fehlende Entfaltungsmöglichkeiten / Aufstiegschancen, persönliche Differenzen mit dem Vorgesetzten / ein schlechtes Betriebsklima, schlechte Arbeitszeiten, etc.

 

Ziele des zweitägigen Trainings:

 

Natürlich ist uns als Arbeitgeber am Wohl unserer Mitarbeiter gelegen und natürlich wollen wir nicht, dass Mitarbeiter krank zur Arbeit kommen, zum einen wegen der Ansteckungsgefahr. Zum Anderen haben wir eine Fürsorgepflicht und ein kranker Mitarbeiter sollte sich schonen!

Aber haben Sie sich bei dem einen oder anderen Mitarbeiter auch einmal gefragt, ob eine Krankmeldung von 10 Tagen wirklich notwendig gewesen wäre? Haben Sie den Eindruck, dass Sie mit notorischen Blaumachern zu tun haben? Sicher, das betriebliche Gesundheitsmanagement ist von großer Bedeutung, aber gegen Blaumacher hilft auch das nicht. Sie müssen vielmehr herausfinden, wo die Ursachen für die Fehlzeiten liegen.

Wie das funktionieren soll? Lernen Sie Fehlzeiten zu analysieren und gezielt dagegen anzukämpfen, indem Sie mit einer gesunden Kommunikationskultur die Mitarbeiter emotional an das Unternehmen binden. Die dazu erforderlichen Fähigkeiten und Kenntnisse lernen Sie in dem folgend beschriebenen Seminar.

 

Vorbereitung des zweitägigen Trainings:

 

Um einen hohen Praxisbezug zu sichern, schlagen wir folgenden Ablauf vor:

Telefonisches Briefinggespräch, um die Ziele und Inhalte des Trainings im Detail zu erörtern

Erstellung der Schulungsunterlagen

Versand von Vorbereitungsfragen an die Teilnehmer, um die individuellen Ziele und Wünsche in das Trainings einbauen zu können

Detailkonzeption des Ablaufs und der Schulungsunterlagen in enger Abstimmung mit Ihnen

 
 

 

Inhalte des Trainings:

 

 

Grundlagen

Ursachen von Fehlzeiten

Arten von Fehlzeiten: krankheitsbedingt, Betriebsunfall, Nicht-Betriebsunfall

Fürsorgepflicht des Unternehmens / Verantwortung des Arbeitnehmers

Auswirkungen von Fehlzeiten auf Kosten, Betriebsklima, Mitarbeiter (Risiko der Kettenreaktion), Zufriedenheit, etc.

 

Standortbestimmung

Fehlzeiten analysieren: Wie berechnet man die Fehlzeitenquote im Unternehmen?

Wo stehen wir im Branchenvergleich? Was sagt das über das Unternehmen aus?

Da wollen wir hin: Festlegen realistischer Ziele

 

Fehlzeitenmanagement

Ziele eines Fehlzeitenmanagementsystems

Implementierung eines Fehlzeitenmanagementsystems: Vorgehen bei Kurz- und Langzeitabsenzen

Kommunikation mit dem kranken Mitarbeiter: „Sie fehlen, wenn Sie fehlen“

Kommunikation mit den Beteiligten: Vertretungsregelungen, etc. (Demotivation bei den nicht kranken Mitarbeitern durch die Mehrarbeit vermeiden)

 

Der Bindungsprozess – was Mitarbeiter motiviert

Herausforderungen bei der emotionalen Mitarbeiterbindung

Der Einfluss der Mitarbeiterintegration auf Motivation, Leistung und Zufriedenheit des Mitarbeiters

Vorbild Führungskraft

Vermittlung der Unternehmenswerte und -ziele an den Mitarbeiter

Förderung einer offenen Kommunikationskultur

 

Fehlzeitengespräche

Verantwortung der Führungskraft

Gesprächsleitfaden

Konfliktmanagement- und Kommunikationstechniken

Klare Zielvereinbarungen und Dokumentation

 

Erfolgsmessung

 

Nachbereitung des Trainings:

 

Die Teilnehmer erhalten nach dem Training einen Beurteilungsbogen, in dem sie die Trainerin und die Seminarinhalte bewerten. Die Ergebnisse werden Ihnen selbstverständlich vorgelegt. Darüber hinaus werden die Seminarinhalte dokumentiert und den Teilnehmern binnen einer Woche zur Verfügung gestellt. Nach dem Training werden die Teilnehmer nicht alleine gelassen, sondern weiter begleitet: Wir stehen jedem Teilnehmer in einem Telefonat beratend zur Seite, um dabei zu helfen, die gelernten Inhalte in die Praxis umzusetzen. Fragen können darüber hinaus jederzeit per Email gestellt werden

 

Hier finden Sie die Trainingsbeschreibung als pdf Download: Mitarbeiterbindung Maßnahmen: Training Fehlzeiten reduzieren

 

Bei Interesse an einer Trainingsdurchführung senden Sie uns eine Email an: info@pro-p-consulting.de oder rufen Sie uns an: 02241 9053782.

 

Über unser Kontaktformular erhalten Sie die 7 besten Tipps zur erfolgreichen Mitarbeiterbindung!